Wasserqualität

Wasserqualität und Wasserhärte in Baden-Baden

Die Wassergewinnung für das Trinkwasser von Baden-Baden wird aus zahlreichen Quellen aus dem Schwarzwald sowie aus zwei Grundwasserwerken in der Rheinebene betrieben.

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt werden ständig Kontrollen und Analysen der Trinkwasserqualität in den Gewinnungs- und Verteilungsanlagen durchgeführt. Somit garantieren wir Ihnen ein reines Trinkvergnügen, Trinkwasser von höchster Qualität.

 

Die Zusammensetzung Ihres Trinkwassers können Sie diesen Trinkwasseranalysen entnehmen.

 

Den genauen Härtegrad in Ihrer Straße können Sie dieser Tabelle entnehmen.


Wasserqualität in Steinbach und Varnhalt:
Zur Reduzierung der Nitratwerte und der Wasserhärte haben wir im Juni 2013 die Umkehrosmoseanlage im Zentralbehälter Rebland in Betrieb genommen.
Dabei wurde die Absenkung der Härte schrittweise vollzogen, um die sich über lange Jahre in den Rohrleitungen gebildeten Schutzschichten zu erhalten.
Zukünftig ist nun von folgenden Werten auszugehen:

Härte:  8-10° dH Härtebereich mittel
Nitrat: 10-20 mg/l Grenzwert Trinkwasserverordnung: 50 mg/l


Wir bitten Sie, die vorgenannten Werte zu berücksichtigen und den Härtebereich an Ihren Elektrogeräten wie z.B. Spülmaschine oder Waschmaschine entsprechend einzustellen.
Sollten Sie eine private Enthärtungsanlage betreiben, so bitten wir Sie ebenfalls, die oben genannten Werte zu berücksichtigen bzw. die Anlage außer Betrieb zu nehmen. Wir empfehlen dann, die Demontage durch Ihren Installateur vornehmen zu lassen.
Da der Ortseil Neuweier bereits bisher mit Quellwasser versorgt war, bleibt die Wasserqualität hier unverändert.

Wasserhärte:

  • Das Wasserversorgungsnetz in Baden-Baden ist in zwei Versorgungszonen mit unterschiedlichen Härtebereichen unterteilt.
  • Für den umweltfreundlichen Einsatz von Wasch- und Spülmitteln ist die Einbeziehung der Wasserhärte bei der Wasch- bzw. Spülmitteldosierung und der Einstellung Ihrer Waschmaschine bzw. Spülmaschine erforderlich.
  • Je härter ein Trinkwasser ist, desto größer ist der Waschmittelverbrauch.
  • Bitte beachten sie, dass bedingt durch das Versorgungsnetz in einigen Straßen zwei verschiedene Härtebereiche vorhanden sein können.


Erläuterung der Begriffe Härtebereich und Härtegrad:

Das Wasser ist meistens mit einer großen Anzahl der verschiedensten Salze durchsetzt, die man als Härtebildner bezeichnen kann. Die Gesamthärte eines Wassers setzt sich zusammen aus:

Karbonathärte = vorübergehende Härte
Nichtkarbonathärte = bleibende Härte

Die Gesamthärte wird wie folgt angegeben:

Härtebereich weich:

  weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (mmol/l)
= weniger als 8,4 °dH
    
  Lichtental, Geroldsau,
Oberbeuern, Ebersteinburg,
Neuweier - teilweise
Härtebereich mittel:



  1,5 - 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (mmol/l)
= 8,4 °dH - 14 °dH

 
  Kernstadt, Baden-Oos,
Haueneberstein, Sandweier,
Varnhalt, Steinbach
Neuweier - teilweise
Härtebereich hart:   mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (mmol/l)
= mehr als 14 °dH
   


°dH = Grad deutsche Härte

 
Die Zusammensetzung Ihres Trinkwassers können Sie diesen Trinkwasseranalysen entnehmen:



Hier können Sie den Härtegrad in Ihrer Straße abfragen:

Hotline Störungshotline
Strom, Gas, Wasser
Tel.: 07221 / 277-0
Hotline Kundenportal
Ansprechpartner Ansprechpartner
Peter Riedinger
Tel.: 07221 / 277-420
Fax: 07221 / 277-425

Aktuelle News

Kundenportal der Stadtwerke Baden-Baden

mehr »

Förderprogramm für das Jahr 2017

mehr »