Auch während der Corona-Krise sind wir weiterhin für Sie da!

15. Dez 2020

Als örtlicher Energieversorger haben wir eine besondere Verantwortung für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger, daher geben wir unser Bestes, um den regulären Betrieb in allen Bereichen weiterhin sicher und zuverlässig zu gewährleisten.

Die Pandemie stellt auch uns vor noch nie dagewesene und neue Herausforderungen.

Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand der notwendigen Veränderungen in unserem Dienstleistungsbereich. Auch auf unseren Social Media Kanälen erhalten Sie aktuelle Informationen.

Wie reagieren die Stadtwerke Baden-Baden auf die aktuelle Situation?
Um eine weiterhin sichere und zuverlässige Versorgung mit Energie und Trinkwasser zu gewährleisten, greift beim regionalen Energie-und Umweltdienstleister ein mehrstufiger Maßnahmenplan, der viele Unternehmensbereiche miteinschließt. Die Stadtwerke Baden-Baden verfolgt einen klaren Pandemieplan mit dem obersten Ziel, das Ansteckungsrisiko im Unternehmen so gering wie möglich zu halten und den Regelbetrieb weiter zu gewährleisten.

Gibt es Einschränkungen bei der Energieversorgung?
Nein, die Versorgung mit Strom, Erdgas, Wasser, Wärme und Telekommunikation ist auch in der aktuellen Corona-Krise jederzeit gesichert.

Welche Einrichtungen sind aktuell geschlossen?
Um die Leistungsfähigkeit der Stadtwerke Baden-Baden für die Bewältigung der Corona-Krise und der Aufrechterhaltung der Versorgung für die Bürgerschaft zu gewährleisten, aber auch um der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, bleiben die folgenden Bereiche bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen:

  • Bertholdbad Hallenbad
  • Wohnmobilparkplatz
  • MerkurBergbahn

Wie kann ich die Stadtwerke Baden-Baden jetzt erreichen?
Sie können sich gerne während den Öffnungszeiten weiterhin telefonisch oder per Mail bei uns melden, um Ihre Anliegen rund um die Energieversorgung mit unseren Kundenberatern zu besprechen.

Sie können uns auch eine Anfrage über unser Kundenportal zukommen lassen. Den Login hierfür finden Sie auf unserer Homepage.
Für die Stadtwerke: Telefon: 07221 277-0 (Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr, freitags von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr)
E-Mail: service@swbad.de

Für die Verkehrsbetriebe: Telefon: 07221 277-650 (Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr, freitags von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr)
E-Mail: verkehr@swbad.de

Aufgrund der aktuellen Situation und Personalengpässen bitten wir um Ihr Verständnis, wenn es doch einmal zu längeren Wartezeiten kommt. 

Was kann ich als Kunde online erledigen?
Über unser Kundenportal können Sie jederzeit viele Anliegen selbstständig und sicher von zu Hause aus erledigen. Beispielsweise Zählerstände mitteilen, Abschläge anpassen oder Bankdaten ändern.

Die Vorteile des Kundenportals auf einen Blick:

  • kostenfreier Service
  • Verträge verwalten
  • Abschläge bei Bedarf anpassen
  • Verbrauchswerte analysieren
  • Zählerstände bequem online mitteilen
  • alle Rechnungen im Überblick
  • Umzugsmeldungen rund um die Uhr
  • Kundennummern zusammenführen
  • geleistete Zahlungen anzeigen
  • Tarifwechsel

Auch über unser Kontaktformular können Sie uns jederzeit eine E-Mail an die entsprechende Abteilung schicken.

Besteht eine Gefahr durch das Trinkwasser?
Nein, eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich. Sie können unser Trinkwasser jederzeit unbedenklich genießen.

Finden Zählerwechsel statt?
Die Zählerwechsel finden weiterhin statt.
Unsere Mitarbeiter tragen während der Arbeiten eine FFP 2-Maske und sind angehalten die üblichen Hygienevorschriften einzuhalten.
Sind die Ableser unterwegs und nehmen die Zählerstände auf?
Nachdem wir seit Mitte März bis Ende April 2020 die Ablesetätigkeit komplett eingestellt und unsere Kunden per Ablesebrief zur Selbstablesung aufgefordert hatten, hat sich gezeigt, dass die meisten unserer Kunden vor Allem in der Kernstadt eine Ablesung durch unsere Ableser bevorzugen.
Bedingt durch die zahlreichen unterschiedlichen (intelligenten) Zählertypen die derzeit vor Ort verbaut werden, fällt es unseren Kunden immer schwerer, die im Display ständig wechselnden Zählerstände und Tarife selbst abzulesen. Auch wir haben uns während dieser schwierigen Situation unsere Gedanken über weitere Möglichkeiten zur Zählerablesung gemacht und haben aus diesem Grund unsere Ableser dahingehend sensibilisiert, zunächst an der Sprechanlage oder Haustüre zu fragen, ob eine Ablesung (selbstverständlich unter Einhaltung der entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen) gewünscht ist, oder ob die Zählerstände selbst abgelesen werden. In diesem Fall würde der Ableser lediglich eine Ablesekarte mit unseren Kontaktdaten hinterlassen.
Im Anschluss können die selbst abgelesenen Zählerstände einfach und bequem über unsere Homepage bzw. telefonisch, per Fax oder unter der E-Mail Adresse service@swbad.de mitgeteilt werden.

Wie kann ich meinen Zählerstand übermitteln?
Sie können Ihren Zählerstand online über den Link „Schnellerfassung Zählerstand“ auf unserer Homepage erfassen.
Weiterhin besteht die Möglichkeit das ausgefüllte Rückantwortschreiben auf der Rückseite des Ablesebriefes per Fax oder Post zurückzusenden. Selbstverständlich können Sie die Zählerstände auch per E-Mail an service@swbad.de bzw. telefonisch dem jeweiligen Ansprechpartner auf dem Rückantwortschreiben mitteilen.

Kann ich jetzt meine Abschlagszahlungen verringern?
Auf Grund vermehrter Zeit zuhause kann ein Mehrverbrauch im Strom- und Wasserbereich aufkommen. Eine Reduzierung des Abschlages führt jedoch nur zu einer Verschiebung der Zahlungen. Durch geringere oder weniger monatliche Zahlungen erhöht sich dann die jährliche Turnusrechnung. Dennoch hat jeder Privatkunde die Möglichkeit, seinen Abschlag über unser Kundenportal um bis zu 10% zu reduzieren.

Bei den Gewerbekunden finden wir für die auflaufenden Abschläge oder Echtabrechnungen aktuell und für die folgenden Monate gemeinsame Lösungen und haben sie auch schon ausgearbeitet und angewandt.

Gewerbekunden:
jährliche Abrechnung / monatliche Abschläge:
Auf Vorlage des aktuellen Zählerstandes rechnen wir die Situation aus und gehen auf die Herabsetzung für einen Monat ein. Im nächsten Monat wiederholen wir das. Der Kunde schickt uns den Zählerstand und wir verringern, wenn möglich wieder den Abschlag usw.

monatliche Abrechnung:
Der Kunde zahlt automatisch den Verbrauch der angefallen ist.
Wir stunden nicht automatisch alle Beträge für Gewerbekunden. Die Einzelfalllösung steht hier für uns im Vordergrund.
Grundsätzlich gilt, dass wir in der jetzigen Situation niemand in Not bringen wollen.

Werden Stromzähler gesperrt?
Aktuell werden in gewissen Fälle auch Stromzähler gesperrt. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.
Wir finden für jeden Einzelfall konstruktive Lösungen um die Not nicht noch größer werden zu lassen.

Was mache ich in einem Störfall?
Auch für eventuell auftretende Störungen sind wir weiterhin für unsere Kunden da. Unter der Telefonnummer 07221 277-700 erreichen Sie uns bei einer Störung in den Bereichen Strom, Gas, Wasser, Wärme und Telekommunikation rund um die Uhr.

Gibt es besondere Regelungen im ÖPNV?
Für den ÖPNV gilt sowohl in den Bussen und Bahnen als auch an den Haltestellen seit dem 27.04.2020 die generelle Maskenpflicht als gesonderte Hygienevorschrift. Diese Maßnahme trägt dazu bei, dass die Infektionsgefahr niedrig bleibt, auch wenn in den Fahrzeugen naturgemäß nicht immer der gleiche Abstand gehalten werden kann wie im öffentlichen Straßenraum. Neben den allgemeinen Hygieneregeln ist die wichtigste Pflicht, in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Die Fahrgäste sind verpflichtet, eine solche Maske mit sich zu führen und sie an den Haltestellen und im Fahrzeug aufzusetzen. Diesen Zweck erfüllt ebenfalls ein Schal oder Tuch, das vor Mund und Nase getragen wird. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind gemäß Landesverordnung ausschließlich Kinder unter 6 Jahren und Personen, bei denen das Tragen einer Maske aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich ist. 

Alle eingesetzten Busse wurden mit einer zusätzlichen Schutzscheibe nachgerüstet, welche unsere Mitarbeiter im Fahrdienst schützt. So kann für die Kundinnen und Kunden der Vordereinstieg und der Verkauf von Fahrscheinen ganz normal ermöglicht werden.
Des Weiteren werden die Busse neben der täglichen Innenreinigung einer zusätzlichen desinfizierenden Reinigung unterzogen. Eine darüber hinaus gehende Innenraumdesinfektion (Kaltvernebelung) wird regelmäßig durchgeführt.

Welches Fahrplanangebot besteht auf den einzelnen Linien?
Aufgrund der aktuellen Corona- Situation verkehren die Busse der Verkehrsbetriebe Baden- Baden bereits ab Mittwoch 16.12.2020 nach dem Ferienfahrplan. Die im Fahrplan mit einem „S“ gekennzeichneten Fahrten (Schulbusverstärker) verkehren nicht.

Der aktuelle Takt auf den Linie 201 und 205 bleiben weiterhin bestehen.   

Auf den Buslinien gilt am 24.12. der Samstagsfahrplan mit einem modifizierten Fahrplanangebot ab 18:00 Uhr. Die ausfallenden Fahrten werden mit der Fußnote > in der Fahrplantabelle gekennzeichnet. Auch am 31. Dezember gilt der Samstagfahrplan. An den gesetzlichen Feiertagen, also 25., 26. Dezember und 1. Januar 2019 gilt der Fahrplan für Sonn- und Feiertage.

Informationen zu Fahrplanänderungen werden aktuell über die elektronische Fahrplanauskunft unter: www.kvv.de sowie auf den Anzeigen der Abfahrtsmonitore an den Haltestellen bereitgestellt. Aktuelle Informationen zum Fahrplanangebot finden Fahrgäste jederzeit auch auf unserer digitalen Stadtkarte.

Wo kann ich Fahrkarten kaufen?
Tickets können über alle regulären Wege sowohl beim Fahrpersonal im Bus als auch im Vorverkauf, an den Fahrscheinautomaten oder digital über die neue KVV-App regiomove erworben werden.

Welche Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus führen die Stadtwerke Baden-Baden sonst noch durch?
Um unsere Kunden vor einer möglichen Ansteckung zu schützen, desinfizieren wir unsere Ticketautomaten. In den Bussen und in den Tiefgaragen der Stadt kümmert sich jeweils ein Mitarbeiter um die Reinigung und Desinfektion der Oberflächen der Ticket-Automaten. Wenn sie mit allen Geräten durch sind, geht es wieder von vorne los. Auch wenn der Hauptübertragungsweg der Infektion nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) die sogenannte Tröpfcheninfektion sei, ist es nicht ausgeschlossen, dass das Coronavirus über Oberflächen übertragen wird. So kann sich unter Umständen derjenige mit dem Virus infizieren, der kontaminierte Gegenstände berührt und sich danach zum Beispiel ins Gesicht fasst. Dabei kann das Virus laut einer US-amerikanischen Laborstudie auf Kunststoff und Edelstahl bis zu 72 Stunden überleben. Und genau deshalb wollen wir hier einschreiten, zum Schutz aller Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Wir bitten unsere Kunden um Verständnis für all diese Maßnahmen, die natürlich auch zu Einschränkungen führen. Es ist eine neue, noch nie dagewesene Situation für uns alle. Die Versorgungssicherheit mit Strom, Gas, Wasser und Wärme ist und bleibt weiterhin unser oberstes Gebot, dafür geben wir täglich unser Bestes.

Achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen und halten Sie sich an die Hygienevorschriften.

Wir sind für Sie da – gerade jetzt!
Bleiben Sie gesund!

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während uns andere helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.